RRV Eppingen 10002
BuiltWithNOF
RRV Eppingen e.V.

Home

Württembergischer Nachwuchswettbewerb im Rollkunstlaufen in Bad Friedrichshall
Ergebnisse>>

Am vergangenen Wochenende wurde im Bad Friedrichshaller Kocherwald auf der vereinseigenen Rollsportanlage der diesjährige württembergische Nachwuchswettbewerb im Rollkunstlaufen des württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes (WRIV) ausgetragen. Am Start waren rund 140 Nachwuchsläuferinnen und -läufer aus neun württembergischen Vereinen, darunter auch 18 Sportlerinnen des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen. Sechs Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen waren die Ausbeute. „Alle Läuferinnen haben sich bestens präsentiert und lassen für den RRV eine weiterhin erfolgreiche Jugendarbeit erwarten“, bilanzierte die Trainerin Tina Brenner, die die Kinder beim Wettbewerb betreute. Zunächst mussten konzentriert die schwierigen Pflichtfiguren absolviert werden. Viel Freude hatten die zahlreichen Zuschauer auch bei den Kürdarbietungen der jungen Sportler und geizten daher nicht mit Beifall. Viele der kleinen Rollschuhsternchen hatten zum ersten Mal außerhalb ihres Vereines einen Wettbewerb bestritten und konnten dabei wichtige Erfahrungen sammeln. Stolz standen die Erfolgreichsten dann bei der Siegerehrung auf dem Treppchen und nahmen Pokale und Medaillen entgegen.
Die Kunstläufer wurden bei Pflicht, Kür und Kombination bewertet. In den anderen Kategorien legten die Wertungsrichter nur die Kombination zu Grunde. Auf Grund der immer größer werdenden Starterzahlen waren die Läufer in Jahrgangstufen eingeteilt. In der Gruppe Figurenläufer Jahrgänge 2004/2005 lief Idyli Moutafidou-Bakopoulou saubere Pflichtfiguren und eine schöne Kür und konnte sich über den Gewinn der Goldmedaille freuen. Die größte Beteiligung aus Eppingen gab es bei den Anfängern Jahrgang 2006 und älter. Emma Monninger erlief sich hier die Goldmedaille vor Jele Starz als Zweite und Josefine Stiefvater auf dem dritten Platz. Annabelle Wolf lief die beste Kür in der Gruppe Anfänger Jahrgang 2007 und holte sich die Goldmedaille vor ihrem Vereinskameraden Paul Dörr. Christina Pantazis stand bei den Anfängern Jahrgang 2008 auf dem Siegertreppchen ganz oben. Lina Schneider holte sich die Goldmedaille bei den Anfängern Jahrgang 2009. Bei den Jüngsten der Anfänger Jahrgang 2010 landete Elisa Stiefvater auf Platz eins.. Insgesamt war es ein schöner und erfolgreicher Saisonabschluss für die Eppinger Rollsportler.  
Die Platzierungen der Eppinger Läufer im Einzelnen:
Kunstläufer: Xenia Dikhaut Pflicht 2., Kür 6, Kombination 2.; Lara Dörr Pflicht 6., Kür 5., Kombination 6.; Lisa Dörr Kür 3.
Figurenläufer Jahrgang 2004/2005: Idyli Moutafidou-Bakopoulou 1.
Figurenläufer Jahrgang 2006/2007: Amaryllis Moutafidou-Bakopoulou 5.
Freiläufer Jahrgang 2007/2008: Maximillian Dörr 2., Karina Novak 4.
Anfänger Jahrgang 2006 und älter: Emma Monninger 1., Jele Starz 2., Josefine Stiefvater 3.
Anfänger Jahrgang 2007: Annabelle Wolf 1., Paul Dörr 2.
Anfänger Jahrgang 2008: Christina Pantazis 1., Antonia Würtz 3., Laurence Hehr 4., Lyanne Waizel 7.
Anfänger Jahrgang 2009: Lina Schneider 1.
Anfänger Jahrgang 2010: Elisa Schneider 1.
Beim württembergischen Nachwuchswettbewerb im Rollkunstlaufen waren auch 18 Läufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen erfolgreich am Start.
 

WNWW 2017 (1)
WNWW 2017 (2)

Deutscher Nachwuchspokal 2017 vom 29. September bis 1. Oktober in Eppingen

Lüneburg, Berlin, sogar Kiel. Autokennzeichen aus ganz Deutschland säumten am vergangenen Wochenende die Waldstraße in Eppingen. Vom 29. September bis 1. Oktober fand in der Fachwerkstadt der Deutsche Nachwuchspokal im Rollkunstlaufen statt. Am Start waren über 200 Läuferinnen und Läufer aus elf Landesverbänden der gesamten Bundesrepublik Deutschland. Der Nachwuchspokal findet jährlich für Rollkunstläufer statt, die nicht an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben sowie für Läufer, die noch nicht überregional gestartet sind. Die Teilnehmer starteten je nach Nominierung in Pflicht, Kür sowie in der Kombinationswertung, wobei die Startplätze für jeden Landesverband begrenzt sind. In die Mannschaft des württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes WRIV hatten die Vorsitzenden der Sportkommission Manuela Mähner und Angelika Ohlau neben Sportlerinnen und Sportlern des REV Heilbronn, RSN Nattheim, RRV Bad Friedrichshall, RSV Schwaikheim und RRKV Nordheim auch Läuferinnen und Läufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen für vier Wettbewerbe nominiert.

Die vom Rad- und Rollschuhverein Eppingen bestens organisierte Meisterschaft fand auch großen Zuspruch bei den begeisterten Zuschauern.DNP AD (2) DXO 2017 300

In der Nachwuchsklasse Damen musste sich Lisa Dörr im Pflichtwettbewerb 19 Konkurrentinnen stellen. Trotz der drittbesten Punktzahl verfehlte sie aufgrund der Majorität der Wertungsrichter knapp das Treppchen und kam auf den undankbaren vierten Platz. Den Titel holte sich Bettina Knapp vom REV Heilbronn. Alle drei Wettbewerbsteile – Pflicht, Kür und Kombination – absolvierte Tim Brenner bei den Kunstläufern Jungen und räumte alle drei Titel als Sieger ab. Auch die Kunstläufer Mädchen des WRIV waren erfolgreich. Emina Dzidic (REV Heilbronn) gewann den Pflichtwettbewerb und die Kombinationswertung. Ilayda Ayalp vom RRV Bad Friedrichshall ließ in der Kür der Kunstläufer 19 Konkurrentinnen hinter sich. Im Paarlauf der Anfänger gewannen die Lokalmatadoren Maximilian Dörr und Lisa Klein vom RRV Eppingen vor Amy Friede und Nick Schambach vom RRV Bad Friedrichshall. Gleich drei Schüler-Formationen schickte der WRIV ins Rennen. Zweiter wurde das Skating-Team vom RSV Nattheim. Die „Little Stars on Rolls“ aus Eppingen belegten den vierten Rang vor den Flitzepiepen des RRKV Nordheim. Erfolgreich waren die Sportlerinnen aus Württemberg auch beim Cup Damen. Lotte Folberth vom RSV Nattheim gewann drei Titel in der Pflicht, Kür und Kombination und ihre Vereinskameradin Kim Basch wurde Dritte in der Kür. Beim Cup Herren siegte Robin Gerstenmaier vom REV Heilbronn knapp vor einem Läufer aus Bayern.

Bei der Siegerehrung am Sonntagnachmittag zeichneten der Präsident des WRIV, Richard Gussmann, und das Ehrenmitglied des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes, Hans-Peter Friede, den erfolgreichen Rollsportler Markus Lell mit der Ehrennadel des DRIV in Gold aus. (sb)

Ergebnisse>>

Ehrung von Markus Lell mit der Goldenen Ehrennadel des DRIV

Eine tolle Überraschung hatten der Präsident des Württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes WRIV, Richard Gussmann, und Hanspeter Friede, Ehrenpräsident des WRIV und Ehrenmitglied des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes DRIV, bei der Siegerehrung des Deutschen Nachwuchspokals am 1. Oktober in der Rollsporthalle in Eppingen parat. Gussmann und Friede überreichten dem Vorzeigeathleten des deutschen Rollkunstlaufs, Markus Lell, für seine herausragenden Verdienste um den Rollsport die Ehrennadel des DRIV in Gold. Markus Lell hatte erst kürzlich seine aktive Sportlerlaufbahn beendet. „Ich erinnere mich noch an einen Wettkampf, als ein junger Läufer vom REV Heilbronn zur Filmmusik von Steven Spielbergs ET mit einem Dress mit der Silhouette des kleinen Jungen mit Fahrrad und dem Außerirdischen seine Kür präsentierte“, blickte Gussmann auf die sportlichen Anfänge von Markus Lell zurück. Fast 20 Jahre dauerte die sportliche Karriere des 27-jährigen Informatik-Studenten, der bald in das Berufsleben einsteigen wird. „Eine beispiellose sportliche Laufbahn geht zu Ende“, sagte Hanspeter Friede und streifte nur die größten sportlichen Erfolge des Rollkunstläufers. Seit 1998 gehörte Lell dem Bundeskader an und holte bereits ein Jahr später seinen ersten internationalen Titel. 2009 dann der erste Platz bei den Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften bei den Senioren, dem noch weitere fünf WM-Titel folgen sollten. Viermal stand Markus Lell bei Europameisterschaften ganz oben auf dem Treppchen. Ungezählt sind die nationalen Erfolge. „Markus Lell hat bewiesen, dass Deutschland nicht nur in Pflichtwettbewerben zur Weltspitze gehört“, erinnerte Gussmann an den dritten Platz Lells in der Kürkonkurrenz bei der WM 2012 in Oakland. Unvergessen auch die Silbermedaille bei den World Games 2013, die maßgeblich für die Sportförderung der Randsportart für die nächsten vier Jahre war. „Ich habe alle Höhen, aber auch so manche Tiefen in meinem Sportlerleben erlitten“, bilanzierte Markus Lell. Bitter war sein letztes Jahr im aktiven Rollsport. Markus Lell1 2017Eine Verletzung und der Bruch seines Rollschuhgestells ließen nur den enttäuschenden siebten Platz bei den World Games im Juli in Breslau zu. Sein letzter Wettkampf, denn seinen WM-Titel konnte Markus wegen Terminüberschneidungen bei den World Roller Games in China nicht mehr verteidigen. Der erfolgreichste deutsche Rollsportler verlässt die Bühne. „Wir sind stolz und glücklich, dass du als Trainer auch weiterhin dem Rollsport in Württemberg erhalten bleibst“, sagten Gussmann und Friede bei der Verabschiedung und überreichten neben der Goldenen Ehrennadel noch ein Abschiedsgeschenk.    

(von links) Der Ehrenpräsident des WRIV und Ehrenmitglied des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes DRIV, Hanspeter Friede, und der Präsident des Württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes, Richard Gussmann, überreichten Markus Lell die Goldene Ehrennadel des DRIV.

Schnupperkurs RRV Eppingen
Vom 20.September bis 18.Oktober, jeden Mittwoch von 16:00 bis 17:30 Uhr in der Rollsporthalle in Eppingen, Waldstraße 93.
Unter dem Motto "Rollschuhlaufen macht Spaß" lädt der Rollschuhverein interessierte Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren ein, die Sportart Rollkunstlaufen unverbindlich kennenzulernen. Die Kursgebühr beträgt 50€. Diese bitte am ersten Kurstag in bar mitbringen.
Mit viel Spiel und Spaß wird den Teilnehmern gezeigt, was sich hinter dieser musischen und athletischen Sportart verbirgt. Für die ersten Schritte auf Rollschuhen sind lediglich bequeme, den Aussentemperaturen angemessene Sportkleidung, Turnschuhe und etwas zum Trinken mitzubringen.

Anmeldung bei Jana Wende
e-Mail: janawende98”AT”web.de
Tel.: 07262/6011303
Bitte Name, Alter und Schuhgröße ihres Kindes bei der Anmeldung nicht vergessen.
Die Anmeldung ist auch über die Homepage des Vereins möglich.
Anmeldung>>

Deutscher Nachwuchspokal 2017 250Deutscher Nachwuchspokal Rollkunstlauf • Rolltanz • Formationslauf 29.09 –01.10.2017 • Eppingen

Zeitplan V1>>
Teilnehmer V1>>

Kleine Rollkunstläufer auf der großen Bühne

Am kommenden Wochenende vom 29. September bis 1. Oktober findet in der Rollsporthalle in der Waldstraße in Eppingen der Deutsche Nachwuchspokal im Rollkunstlaufen statt. Ausrichter der Meisterschaften ist der Württembergische Rollsport- und Inlineverband, die örtliche Organisation übernimmt der Rad- und Rollschuhverein Eppingen. Am Start sind rund 210 Läuferinnen und Läufer aus elf Landesverbänden der gesamten Bundesrepublik Deutschland. „Der Nachwuchspokal findet jährlich für Rollkunstläufer statt, die nicht an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben sowie für Läufer, die noch nicht überregional gestartet sind“, erklärt die Vorsitzende der Rollsportkommission des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes DRIV, Cornelia Greb-Bork. Die Teilnehmer starten je nach Nominierung in Pflicht, Kür sowie in der Kombinationswertung, wobei die Startplätze für jeden Landesverband begrenzt sind. Nominiert für diesen Wettkampf sind auch einige Läuferinnen und Läufer des örtlichen RRV Eppingen. „Für unsere Sportlerinnen und Sportler ist dies wieder einmal ein erlebnisreicher Wettbewerb, diesmal auf der heimischen Bahn“, merkt man der Sportleiterin Iris Wagner die Vorfreude an. In die Mannschaft des württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes wurden die Eppinger Sportler für vier Wettbewerbe berufen. Lisa Dörr trifft im Pflichtwettbewerb der Nachwuchsklasse Mädchen auf 17 Konkurrentinnen. Alle drei Wettbewerbsteile – Pflicht, Kür und Kombination – absolviert Tim Brenner bei den Kunstläufern Jungen. Im Paarlauf der Anfänger haben es Maximilian Dörr und Lisa Klein mit Konkurrenten aus Bad Friedrichshall zu tun. Die Schüler-Formation aus Eppingen, die „Little Stars on Rolls“, misst sich mit vier anderen Gruppen. Am Freitag und Samstagvormittag steht die Rollsporthalle in der Waldstraße für das Kür- und Pflichttraining zur Verfügung. Die Wettkämpfe beginnen mit der feierlichen Eröffnung am Samstag, 30. September, um 10.30 Uhr und dauern bis gegen 21.30 Uhr. Am Sonntag, 1. Oktober beginnen um 8 Uhr die Kunstläufer. Den Deutschen Nachwuchspokal beschließen die Läufer des Cup Damen und Herren mit der Siegerehrung gegen 16 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Ausschreibung>>
Nominierungen>>

Rollkunstlauf im Fernsehen.
Das Landesschau-Mobil vom SWR war zu Besuch in Schwaikheim auf der Rollschuhbahn und bringt den Beitrag am 23.9. um 18.15 Uhr im SWR.

Trainingszeltlager beim Rollschuhverein
Zum Abschluss der Sommerferien hatte der Jugendausschuss des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen zum Trainingszeltlager auf dem Vereinsgelände an der Waldstraße eingeladen. Über 20 Kinder und Jugendliche waren der Einladung gefolgt und trafen sich am Freitagmittag auf der Rollschuhbahn. Neben Basteln, Kür- und Tanz-Training kamen Spaß und Spiel auf Rollschuhen am Abend nicht zu kurz. Zusammen mit den Betreuern bauten die Teilnehmer das Schlaflager im Vereinsheim auf. Am Zeltlager 2017 Gruppenbild 200Samstagmorgen standen Frühsport und Frühstück auf dem Programm. Anschließend hieß es für eine Gruppe Athletiktraining. De beiden anderen Gruppen gingen zum Pflicht- und Kürtraining auf Rollschuhen. Für einen Großteil der Kinder und Jugendlichen steht Anfang Oktober noch der württembergische Nachwuchswettbewerb an, für den alle fleißig geübt haben. Voll motiviert waren alle natürlich, mit der erfolgreichsten Läuferin des Vereins, Eleonora Tissen, zu trainieren. Eleonora war erst wenige Tage vorher aus China von den Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften zurückgekehrt, bei denen sie den achten Platz im Pflichtwettbewerb der Juniorinnen belegte. Nach den anstrengenden Übungsstunden stand ein toller Ausflug zum Erlebnisbad Miramar in Weinheim an. Zum Abschluss des Tages schauten alle zusammen noch einen Film an und schlüpften dann erschöpft in ihre Schlafsäcke. Zum Ausklang am Sonntag wurde nach dem gemeinsamen Frühstück nochmals trainiert und zusammen aufgeräumt. Alle Kinder, Trainer, Helfer und der Jugendausschuss waren sich zum Abschluss einig, dass solch ein Trainingszeltlager im nächsten Jahr auf alle Fälle wiederholt werden sollte.

Liebe Rollsportlerinnen und Rollsportler, leider müssen wir den Eppinger Pflicht- und Kürpokal für diese Saison absagen.

Platz 8 für Eleonora Tissen bei der WM in Nanjing
Bei den Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften in Nanjing (China), die im Rahmen der ersten World Roller Games stattfanden, war mit Eleonora Tissen auch eine Läuferin des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen nominiert. Die 19-jährige Studentin der Lebensmittelchemie ging im Pflichtwettbewerb bei den Junioren Damen an den Start und belegte am Ende den achten Platz unter 26 Läuferinnen. Ihre Teamkollegin Annalena Schmid von der Freiburger Turnerschaft wurde Sechste. Die Pflichtwettbewerbe werden inzwischen durch die Starter aus Süd- und Nordamerika dominiert. Gold und Silber ging an zwei Sportlerinnen aus den Vereinigten Staaten, die Plätze drei und vier an Argentinien. „Für sich gesehen ist Platz 8 natürlich für eine Weltmeisterschaft eine hervorragende Platzierung“, sagte Marcel Wagner. Allerdings hatte sich Eleonora im Vorfeld ihrer zweiten WM-Teilnahme doch mehr ausgerechnet.

Nach unzähligen Trainingseinheiten vor der WM, teilweise um fünf Uhr morgens und um zwei Uhr nachts, ging es für Eleonora zusammen mit ihrem Trainer Marcel Wagner Ende August auf die 28-stündige Anreise nach China. Mit Erstaunen mussten sie feststellen, dass der Boden der Wettkampfhalle für eine Weltmeisterschaft sehr fragwürdig war. „Die Fläche in China war sehr langsam und damit schwer zu laufen“, berichtet Tissen. Im Training vor Ort galt es für alle Teilnehmer zuerst einmal, mit dem Untergrund klarzukommen. Dazu kam, dass das Training für die Juniorinnen bereits um 7.30 Uhr morgens stattfand, der Wettbewerb war am gleichen Tag von 11.30 Uhr bis abends 21.00 Uhr angesetzt. „Für die deutsche Mannschaft war dies besonders schwer, weil wir nicht einmal 16 Stunden zur Akklimatisierung und für die Zeitumstellung hatten“, sagt Eleonora. „Die gesamte Konkurrenz war mindestens schon einen bis zwei Tage länger vor Ort in China“, ergänzt Marcel Wagner. Die Vorzeichen standen daher nicht ganz so gut. Umso erstaunlicher war es, dass Eleonora dennoch zur Halbzeit des Wettkampfes bei einem Starterfeld von 26 Teilnehmerinnen noch in Medaillennähe war, bevor es in eine vierstündige Pause ging. „Leider verlor Eleonora dann etwas an Boden“, erinnert sich Wagner. Dies bedeutete schlussendlich Platz 8 - nur 2,5 Punkte hinter der fünftplatzierten Italienerin, die bei den Europameisterschaften in Roana noch deutlich vor Eleonora den Titel gewann. Aber Eleonora hat durchaus gezeigt, dass sie in der Weltspitze mitlaufen kann. „Ansporn genug für die neue Saison, wieder anzugreifen, um im nächsten Jahr den kleinen, fehlenden Schritt Richtung Medaillen zu gehen; mit den richtigen Voraussetzungen und der richtigen Vorbereitung ist dies sicherlich möglich“, sagt ihr Trainer.

Sommerlager 2017
Hallo liebe Eltern, hallo liebe Kinder,
hier nochmal eine Erinnerung zu unserem Lager vom 8.9-10.9 bei uns im Vereinsheim. Ihr könnt eure Kinder gerne noch per Mail an Eleonora  (elit”AT”online.de) anmelden, das Formular der Anmeldung könnt ihr der Einladung, die schon verschickt wurde entnehmen, und ausgefüllt dann zum Lager mitbringen.
Sagt uns bitte auch, ob ihr am Samstag als Fahrer zu unserem Ausflug zur Verfügung stehen würdet und wie viele Kinder ihr mitnehmen könntet.
Wir freuen uns über jede weitere Anmeldung, damit wir ein großer bunter Haufen werden, und so zusammen viel Spaß erleben werden!

Bis dahin
euer Jugendausschuss

Weltmeisterschaft 29.08. bis 10.09.2017 – Nanjing China
Nominierungen>>
Eleonora Tissen kämpft in der Pflicht um Medaillen
Vom 29. August bis 10. September finden in Nanjing (China) die Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften der Junioren und Aktiven statt. Mit dabei ist auch Eleonora Tissen vom Rad- und Rollsportverein Eppingen, die beim Pflichtwettbewerb der Juniorinnen an den Start geht. „Ein toller Erfolg für unseren kleinen Verein“, freut sich der erste Vorsitzende Klaus Wagner über die Nominierung von Eleonora zu den Welttitelkämpfen. Bereits vom 28. Juli bis 6. August vertritt die 19- jährige Studentin der Lebensmittelchemie die deutschen Farben bei den Europameisterschaften in Roana (Italien). Das deutsche Juniorinnenteam vervollständigen in der Pflicht Annalena Schmid von der Freiburger Turnerschaft und Maike Gangelhoff (REV Gruga Essen). Die drei können sich durchaus Medaillenhoffnungen ausrechnen, standen sie doch beim Internationalen Deutschland-Pokal Ende Mai in der Schauenberghalle in Freiburg im Pflichtwettbewerb der Juniorinnen allesamt auf dem Treppchen. Mit einer hervorragenden Leistung setzte sich das Trio bei dieser „Mini-WM“ gegen die starke Konkurrenz aus Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Russland, Italien und Spanien durch. Überhaupt sind bei Welt- und Europameisterschaften hauptsächlich die Spezialisten gefragt, die sich auf den Start im Pflichtlaufen oder im Kürlaufen beschränken und sich im Training voll auf diese Kategorien konzentrieren können. Denn bereits 2015 hat der Weltverband beschlossen, die Kombination aus den Ergebnissen von Pflicht und Kür nicht zu bewerten und keine Kombinations-Medaillen mehr zu vergeben. „Ich werde meine beste Leistung abrufen müssen“, weiß die Eppingerin, die sich mit der Silbermedaille bei den süddeutschen Meisterschaften in Freiburg knapp hinter Annalena Schmid für die WM empfohlen hat. Schon WM-Erfahrung gesammelt hat Eleonora bei den Titelkämpfen 2016 in Novara/Italien – und das mit Erfolg. Bei ihrem ersten WM-Start belegte sie als beste Deutsche den fünften Rang unter 27 Konkurrentinnen. Wir wünschen Eleonora für die EM und WM viel Erfolg. Die Kosten für die Anreise und Unterbringung gehen zu Lasten der Athleten. Der RRV Eppingen würde sich daher über eine Spende sehr freuen.

Firma Schäfer Immobilien unterstützt den RRV Eppingen
Großzügige Spende für die WM-Teilnahme von Eleonora Tissen

Jens Schäfer, Inhaber eines Immobilienbüros in Eppingen, hat für die Fahrt von Eleonora Tissen zu den Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften Anfang September in Nanjing/China einen großzügigen Reisekostenzuschuss beigesteuert. Der Immobilienmakler überreichte an die 19-jährige Studentin eine Spende von 1000 Euro. „Gerne unterstütze ich diesen engagierten Eppinger Verein“, betonte Jens Schäfer bei der Spendenübergabe in der Rollsporthalle, wo sich derzeit Eleonora mehrere Stunden täglich auf die Welt-Titelkämpfe vorbereitet. Jens Schäfer wünschte der deutschen Medaillenhoffnung für den sportlichen Wettkampf in der chinesischen Metropole viel Glück und Erfolg Spende WM Schäfer 2017 400und dem Eppinger Rollschuhverein weiterhin eine glückliche Hand bei der Kinder- und Jugendarbeit. Der Vorsitzende des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen Klaus Wagner freute sich sehr über dieses außergewöhnliche Engagement. „Die Nominierung von Eleonora zu den Weltmeisterschaften ist ein toller Erfolg für unseren kleinen Verein“, sagte Wagner. Allerdings gehen die Reise- und Unterbringungskosten nach Fernost zu Lasten der Läuferin und des sie begleitenden Trainers Marcel Wagner. Um an der Rollkunstlauf-WM in China teilnehmen zu können, ist die Eppinger Läuferin deshalb weiter auf jeden Spenden-Euro angewiesen. „Ich werde meine beste Leistung abrufen müssen“, weiß die Eppingerin, die sich mit der Silbermedaille bei den Europameisterschaften im Pflichtwettkampf der Juniorinnen in Roana /Italien knapp hinter einer Italienerin für die WM empfohlen hat. Schon WM-Erfahrung gesammelt hat Eleonora bei den Titelkämpfen 2016 in Novara/Italien – und das mit Erfolg. Bei ihrem ersten WM-Start belegte sie als beste Deutsche den fünften Rang unter 27 Konkurrentinnen. Wer den Läuferinnen und Läufern des RRV noch etwas Gutes tun möchte, kann gerne auch spenden. Informationen erhält man vom Vorsitzenden des RRV Eppingen, Klaus Wagner, Tel. 07262/5296, Mail: klaus.wagner@rrv-eppingen.de oder über die Seite des RRV unter www.rrv-eppingen.de. 

Europameisterschaften 28.07-05.08.2017 – Roana Italien
Nominierungen>> 05.07.2017
Zeitplan>> 2.9
Ergebnisse>>

Eleonora Tissen gewinnt Silber bei EM
Vize-Euromeistertitel im Pflichtwettbewerb der Juniorinnen

Eleonora Tissen vom Rad- und Rollschuhverein Eppingen hat bei den Europameisterschaften im Rollkunstlaufen sensationell die Silbermedaille gewonnen. Im italienischen Roana konnte sie sich im Pflichtwettbewerb der Juniorinnen den zweiten Platz erlaufen. In einem hochklassigen Wettkampf behielt Eleonora bis zum Schluss die Nerven und sicherte sich hinter der italienischen Europameisterin Elena Donatelli die Vize-Europameisterschaft. Ein toller Erfolg für Eleonora und ihren Trainer Marcel Wagner. Die italienische Phalanx komplettierten Rebecca Galletti als Dritt- und Arianna Lelli als Viertplatzierte. Platz fünf und sechs belegten Maike Gangelhoff und Annalena Schmid vom deutschen Team. Beide waren bei den Deutschen Meisterschaften in Bayreuth noch vor Eleonora platziert und konnten ihre Leistungen aus dem Training leider nicht abrufen.

Der italienische Rollsport-Verband hat alles für eine perfekte Europameisterschaft in Roana gerichtet. „Die Lauffläche hatte ihre Tücken und war nicht einfach zu laufen“, bemerkte Marcel Wagner, der Elenora zur EM begleitete. Die 19-Jährige ging als dritte Läuferin an den Start. „Schon im ersten Pflichtbogen - der Wende - konnte Eleonora ihre Bestleistung abrufen“, freute sich Wagner. Die Eppingerin bekam Wertungen bis 7,9 und war der späteren Europameisterin Elena Donadelli dicht auf den Fersen. Leider zeigte Eleonora kleine Schwächen bei den Bögen zwei und drei. „Beim Schlingenparagraph hielten wir erst einmal die Luft an, da es fast zu einem Ausstieg gekommen wäre“, machte Wagner als Schreckmoment aus. Dies hätte alle Medaillenchancen zunichte gemacht. Doch der letzte Bogen, der Gegendreierparagraph, gehört zu Eleonoras Parade-Pflichtfigur. Dank der hohen Wertungen für den sehr guten gelaufenen vierten Bogen konnte sie sich am Ende über den Vizeeuropameistertitel im Pflichtlaufen der Junioren Damen freuen. Jetzt heißt es noch einmal das Training zu intensivieren, um an den kleinen Unsicherheiten zu arbeiten. Denn schon Ende August geht die große Reise nach China zu den Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften. 

Prüfung bestanden
Elf Läuferinnen der Klasse 1 haben am Montag, 24.7.2017 ihre erste Prüfung auf Rollschuhen abgelegt.

Elf Läuferinnen aus Klasse 1 waren gut vorbereitet und sehr aufgeregt am Montag, 24.7. in die die Rollschuhhalle gekommen, um ihre erste Prüfung auf Rollschuhen abzulegPrüfung bestanden 20170724 200en. Sie mussten einzeln vorlaufen und vorgeschriebene Elemente zu einer Kürmusik zu präsentieren.
Am Ende konnte die Wertungsrichterin Allyson Buchmiller verkünden: "Es haben alle bestanden!" und da waren plötzlich erleichterte, strahlende Gesichter in der Runde zu sehen.
Herzlichen Glückwunsch an Celina Bieberle, Kiana und Mia Ernst, Fenja Knobloch, Jana und Xenia Reiswich, Nila Scheffelmeier, Celine und Vivien Stadler, Mia Stenzel und Annica Weber zur bestandenen Prüfung. Sie sind damit der Klasse 1 "entwachsen" und werden ab nach den Sommerferien in Klasse 2 trainieren.
Ein herzliches Dankeschön an die Verantwortliche der Klasse 1 Manuela Mähner und die Trainerinnen Jana Wende und Iris Wagner, sowie allen Übungsleiterhelfern für die geleistete Arbeit und die gute Prüfungsvorbereitung.

World Games 2017 - 20. - 30.07.17 - Wroclaw/Breslau (Polen)
Vorhang auf für das größte Multisport-Event des Jahres!
nformationen unter theworldgames2017.com
Live-Stream ab Donnerstag LIVE auf SPORT1
Zeitplan>>
Die Zeiten für die Rollkunstlaufwettbewerbe finden sich unter
"Trend Sports" => "Roller Sports"
Zeitplan Freeskating Men: 22.07. - 19.00 Uhr - Kurzkür/ 23.07. - 19.00 Uhr - Kür

Deutsche Meisterschaften 16.07-22.07.2017 in Bayreuth
Zweimal Gold, einmal Bronze für Eppinger Rollkunstläufer

Klein, aber fein war die Mannschaft des Eppinger Rad- und Rollschuhvereins bei den deutschen Titelkämpfen in Bayreuth. An den Start ging mit Eleonora Tissen, Jana Wende und Adrian Zoller nur ein dreiköpfiges Team aus dem Kraichgau. Mit zwei Gold- und einer Bronzemedaille kehrten die Eppinger äußerst erfolgreich aus der Wagner-Stadt zurück. Gleich zweimal ganz oben auf dem Treppchen stand Adrian Zoller und wurde damit zum erfolgreichsten Läufer. „Noch vor einer Woche stand hinter seinem Start ein großes Fragezeichen, weil Adrian eine Bänderdehnung im linken Fuß hatte“, berichtet sein Heimtrainer Marcel Wagner. Dennoch gewann er im Pflichtlaufen der Jugend Herren die Goldmedaille und setzte sich gegen Kolya Laade vom VfL Stade und Robin Gerstenmaier vom REV Heilbronn durch. Gemeinsam mit seiner Partnerin Sophia Gratzel von ERC Viernheim ging Adrian im Jugend Paarlauf an den Start. „Adrian und Sophia liefen ihre beste Kurzkür in der gesamten Saison“, freute sich Marcel Wagner. Und auch in der Langkür behielten beide die Nerven und lieferten eine tolle Leistung ab. Lohn dafür waren Wertungen bis 7,6 in der B-Note und der verdiente Titel Deutsche Jugendmeister im Paarlaufen 2017. Im Pflichtlaufen der Juniorenklasse hatte der RRV mit Eleonora Tissen und Jana Wende gleich zwei Eisen im Feuer. Jana Wende konnte sich über einen phänomenalen achten Platz in einem großen Starterfeld freuen und ließ sogar einige Bundeskaderläuferinnen hinter sich. Eleonora, die bereits für die Europameisterschaften in Italien und die Weltmeisterschaften in China nominiert ist, musste sich ihren beiden stärksten Konkurrentinnen Maike Gangelhoff (NRW) und Annalena Schmid (Südbaden) nur äußerst knapp geschlagen geben. Zwar sahen zwei der fünf Wertungsrichter Eleonora auf dem ersten Platz. Doch ein kleiner Schnitzer im vierten Pflichtbogen machte eine bessere Platzierung zunichte. „Jetzt werden wir das Pflichttraining noch einmal intensivieren, bevor es am 2. August bei den Europameisterschaften in Roana/Italien wieder um Medaillen geht“, blickt Wagner voraus.
Ergebnisse>>

Mit drei Medaillen zurück aus Freiburg
Mit insgesamt einmal Gold und zweimal Silber kehrten die Rollkunstläuferinnen und Rollkunstläufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen aus Freiburg von den Süddeutschen Meisterschaften zurück. Mehr als 200 Sportlerinnen und Sportler aus acht Landesverbänden waren vom 29. Juni bis 2. Juli im Rollkunstlaufen, Solotanz, Formationslaufen und in der Inline-Artistic am Start.
Pech hatte Eleonora Tissen. Im Pflichtwettbewerb der Juniorinnen verpasste sie hauchdünn die Goldmedaille und musste sich mit nur 1,6 Punkten Rückstand Annalena Schmid von der Freiburger Turnerschaft geschlagen geben. „Zwei der fünf Wertungsrichter hatten Eleonora vorne gesehen – knapper geht es fast nicht“, kommentierte ihr Heimtrainer Marcel Wagner die Entscheidung. Beim internationalen Deutschlandpokal vor fünf Wochen hatte Eleonora noch die Nase vorn. Ihre Vereinskollegin Jana Wende wurde Achte und Larissa Zoller vom RRV Eppingen belegte den zehnten Platz. Noch knapper – mit 0,3 Punkten Unterschied - lag Adrian Zoller im Pflichtwettbewerb bei der Jugend Herren hinter Robin Gerstenmaier vom REV Heilbronn. Bei den württembergischen Meisterschaften lag der Eppinger noch deutlich vorne. Im Paarlaufen siegte AdrianSDM 2017 300 Zoller zusammen mit Sophia Gratzel vom ERC Viernheim souverän vor dem Heilbronner Paar. Lisa Dörr belegte im Pflichtwettkampf Schüler B Mädchen in einem sehr großen Teilnehmerfeld den 16. Platz. Einen herzlichen Glückwunsch den erfolgreichen Läuferinnen und Läufern und natürlich an das gesamt Trainerteam. Weiter geht in zwei Wochen bei den Deutschen Meisterschaften Ende Juli in Bayreuth. Ergebnisse>>

„Showtime“ hieß es am vergangenen Wochenende beim Rad- und Rollschuhverein Eppingen.
Bei einem hochklassig besetzten Sommer-Schaulaufen in der Rollsporthalle in der Waldstraße zeigten die kleinen und die großen Stars auf acht Rollen dem begeisterten Publikum ihr Können. Mit dabei waren natürlich auch die beiden Aushängeschilder des Vereins Eleonora Tissen und Philipp Mähner. Bereichert wurde das Schaulaufen durch Gastauftritte der Rolltänzer des SV Winnenden, des amtierenden Jugend-Europameisters Tim Schubert und der württembergischen Meisterin Natalie Rothenbächer. Trotz der anstrengenden Vorbereitung auf die World Games in Polen ließ es sich auch der mehrfache Weltmeister Markus Lell nicht nehmen, zusammen mit 75 anderen Rollkunstläufern unter dem Motto „Showtime – Weltstars der Musik“ eine bunte Revue auf Rollen zu präsentieren. Von den Kleinsten des Vereines mit sechs Jahren bis hin zu den deutschen Spitzenläufern zauberten sie im Einzel- und Paarlauf, als Show-Quartett oder Formation Pirouetten, Sprünge und Wurffiguren auf die Fläche der Rollsporthalle. Markus Lell zeigte seine aktuelle Kurzkür und Tim Schubert überzeugte zur Filmmusik „Titanic“ mit seinem Programm. Für Lacher sorgten die Slapstickeinlagen von Philipp Mähner, Markus Lell und Natalie Rothenbächer aus der Oper „Schwanensee“ – und als Premiere Philipp und Markus im Paarlauf. Eleonora Tissen, die für die Europameisterschaften nominiert ist, zeigte eine Kür zu den Klängen von Shakira und einen Puppentanz. Adrian Zoller und Sophia Gratzel sowie Lara Dörr und Justin Heinzmann überzeugten im Paarlauf. Und auch um den Nachwuchs muss man sich keine Sorgen machen, wie die kleinen Paare Leonie Storf/Tim Brenner, Lisa Klein/ Maximilian Dörr sowie Christina Pantazis und Paul Plakat Showtime 2017 250Dörr bewiesen. Dass ehemalige Spitzensportler mit der nötigen Erfahrung auch nach nur drei Trainingseinheiten ein gelungenes Programm drauf haben, zeigte Philipp Mähner mit Jessica Baumgarten im Paarlauf. Auch die Freizeit- und Erwachsenengruppe hatte einen Programmpunkt mit einem Queen-Medley einstudiert. Der Showvierer „Future Husband“ zeigte mit je einer Körperhälfte in einem Brautkleid und in einem schwarzen Anzug eine perfekte Symbiose und die Schülerformation „Little Stars on Rolls“ brillierte mit ihrer Anmut. Unterstützt wurden die Eppinger von den Solo-Tänzerinnen des befreundeten Sportvereins Winnenden. "Der SV Winnenden gehört zu den führenden Soltanz-Vereinen in Deutschland", kündigte Trainer und Moderator Marcel Wagner an. Und er hatte nicht zu viel versprochen: wie ein gekonnter Solotanz aussieht, demonstrierte Jasmin Kraft mit einem Styledance und einem Kürtanz auf acht Rollen. Vor dem großen Finale aller Darsteller hieß es „Time to say goodbye“ für Philipp Mähner. Denn der erfolgreichste Eppinger Rollkunstläufer hat das Ende seiner aktiven Laufbahn verkündet. Wer Lust auf mehr hat, darf sich schon auf die Vorführungen des RRV Eppingen im Januar in der Stadthalle freuen.

Ehrung von Eleonora Tissen und Philipp Mähner mit der Ehrennadel des WRIV
Eine tolle Überraschung hatte der Präsident des Württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes WRIV, Richard Gussmann, bei der Siegerehrung der württembergischen Meisterschaften am 18. Juni in der Rollsporthalle in Eppingen parat. Gussmann überreichte den beiden Vorzeigeathleten des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen, Eleonora Tissen und Philipp Mähner, für ihre herausragenden Verdienste um den Rollsport die Ehrennadel des WRIV in Bronze und Silber. „Der Name von Eleonora und Philipp ist eng verbunden mit den großen Erfolgen des Eppinger Rollschuhvereins“, sagte Gussmann in seiner Laudatio.Ehrung EPG 2017 200

Eleonora Tissen gehört zum erlauchten Kreis der Weltspitze in ihrer Sportart, auch wenn im vergangenen Jahr nicht alles nach Wunsch lief. 2016 ist die 19-jährige Studentin zu den Juniorinnen aufgerückt, wo die Leistungsdichte noch enger ist. Bei ihrem ersten WM-Start in Novara/Italien belegte sie im Pflichtwettbewerb als beste Deutsche auf Anhieb den fünften Rang unter 27 Konkurrentinnen, genauso wie bei den Europameisterschaften. Mit dem Gewinn beim internationalen Deutschlandpokal in Freiburg hat Eleonora auch in diesem Jahr ein erstes Ausrufezeichen gesetzt und freut sich bereits auf die kommenden Wettkämpfe.

Schon seit seinem fünften Lebensjahr steht Philipp Mähner auf Rollen – und das äußerst erfolgreich. Zu seinen größten sportlichen Erfolgen gehören die drei Europameistertitel 2011 bei den Kadetten und der dritte Platz bei der Jugend-Euro 2012 im Paarlauf zusammen mit Eleonora. Von 2012 bis 2015 sammelte der 21-jährige Student an der Uni Freiburg insgesamt 15 Medaillen bei Europameisterschaften und gewann fünfmal den Titel. Bei der Junioren-WM 2015 stand er im Pflichtwettbewerb als Dritter ebenfalls auf dem Treppchen. „Seit 2013 ist für mich verletzungsbedingt kein Kürstart mehr drin“, bedauert der routinierte Spitzenläufer, der in dieser Disziplin und den Shows seine ganze Sprungkraft, Athletik, den künstlerischen Ausdruck, die Ästhetik und Eleganz richtig zur Geltung bringen kann. Deshalb konzentrierte sich Philipp seit ein paar Jahren nur noch auf den Pflichtwettbewerb, wo es vor allem auf Präzision und Akribie ankommt. Dass er sein Metier auch in der Seniorenkonkurrenz beherrscht, belegte Philipp mit dem Vize-Europameistertitel und dem sechsten Platz bei den Weltmeisterschaften im italienischen Novara 2016. Jetzt hat er die Rollschuhe vorerst an den Nagel gehängt, um sich intensiv seinem Studium zu widmen. Für die herausragende sportliche Karriere erhielt Eleonora die Ehrennadel des WRIV in Bronze und Philipp die Auszeichnung in Silber. Für den RRV Eppingen sprach der Sportleiter und langjährige Trainer Marcel Wagner den Beiden seine Glückwünsche aus und überreichte ein Geschenk. 

Rollkunstlauf der Extraklasse in Eppingen
Württembergische Meisterschaften im Kraichgau


Rollkunstlauf der Spitzenklasse sahen die begeisterten Zuschauer bei den württembergischen Meisterschaften, die am 17./18. Juni in der Rollsporthalle in Eppingen ausgetragen wurden. Sportlicher Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung war die Kür des mehrfachen Weltmeisters Markus Lell vom REV Heilbronn. Wertungsnoten von 9,8 Punkten beim künstlerischen Ausdruck waren der Lohn für die mit Höchstschwierigkeiten gespickte Vorstellung. Für die herausragende Leistung erhielt er aus den Händen der Ehren-Präsidentin des WRIV, Sigrid Seeger-Losch, den Karl-Heinz Losch-Wanderpokal. Markus Lell wird Ende Juli bei den World-Games in Polen als einziger deutscher Rollkunstläufer an den Start gehen. Zu den Höhepunkten gehörte auch die Kür von Natalie Rothenbächer vom REV Heilbronn, die in der Jugendklasse alle drei Wettbewerbsteile (Pflicht, Kür und Kombination) souverän gewann und für den gelungenen Kürauftritt mit Wertungen bis 9,2 in der B-Note belohnt wurde. Meisterhaft war auch der Auftritt der „Sparkling Wheels“-Formation vom SV Winnenden, die mit einer tollen Choreografie überzeugte. Die klare Favoritin Eleonora Tissen vom RRV Eppingen gewann den Pflichtwettbewerb der Meisterklasse Damen vor ihren Vereinskameradinnen Jana Wende und Larissa Zoller. Der Deutsche Rollsport- und Inline-Verband DRIV nominierte die 19-jährige Studentin als einzige Teilnehmerin aus Württemberg für die Junioren-EM im Pflichtlaufen Ende Juli in Italien.

Über 180 Sportlerinnen und Sportler aus neun Vereinen in ganz Württemberg kämpften in den Einzeldisziplinen, im Paarlauf, im Solotanz, der Inline Artistic, als Show-Vierer und in den Formationen um die Platzierungen. Mit am Start waren 30 Sportlerinnen und Sportler vom Rad- und Rollschuhverein Eppingen, die sich in Einzeldisziplinen, Paarläufen, einer Formation und im Show-Vierer der Konkurrenz stellten. Für die Sportler der A-Schiene ging es auch um die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften Anfang Juli in Freiburg und die deutschen Meisterschaften vom 16. bis 22. Juli in Bayreuth.
Gleich zweimal Gold holte Adrian Zoller aus Eppingen im Pflichtwettbewerb der Jugend und im Paarlauf mit seiner neuen Partnerin Sophia Gratzel aus Viernheim. Sogar dreimal Erster wurde Tim Brenner konkurrenzlos in allen Wettbewerbsteilen bei den Schülern C. Über gleich drei Bronzemedaillen durfte sich Lisa Klein in der Pflicht, Kür und Kombination bei den Bambini freuen. Zusammen mit Maximilian Dörr gewann sie im Paarlauf Anfänger die Silbermedaille. Lisa Dörr verfehlte in einem großen Starterfeld bei den Schülern B Mädchen in der Pflicht als Sechste nur um 0,9 Punkte die Bronzemedaille. Leonie Storf belegte in der Kür der Schüler D den achten Platz. Eine gelungene Premiere feierte der Show-Vierer des RRV Eppingen „Future Husband“. Dritter wurden die "Little Stars on Rolls" aus Eppingen beim Schüler-Formationslaufen. Sb

Ergebnisse>>
 

Tipps von renommierten Trainern
Der Deutsche Rollsport- und Inline-Verband (DRIV) hatte ins Olympia-Eissport-Zentrum nach Garmisch-Partenkirchen zur alljährlichen internationalen Rollsportwoche eingeladen. Der Rad- und Rollschuhverein Eppingen wurde von 14 Läuferinnen und Läufern vertreten. Die Rollsportwoche besteht aus täglichem intensiven Kür- und Pflichttraining bei den Bundestrainern Renate Heinz (Pflicht) und Luca Lallai (Kür) sowie vielen weiteren hoch qualifizierten Trainern und Trainerinnen aus ganz Deutschland. Mit Tanzgymnastik, Trocken-, Fitness- und Konditionstraining wurden die Trainingstage abgerundet. Jeden GAP 2017 1 201Tag wurde zwischen 7 und 22 Uhr trainiert. „Bei diesem renommierten Trainerteam aus Deutschland und Italien Tipps zu Sprungtechniken, Haltungen und Schrittfolgen zu bekommen, war die weite Anreise wert“, bilanzierten die Läufer aus dem Kraichgau. Iris Wagner nutzte die Rollsportwoche für eine Trainerfortbildung. Auch bei dieser Rollsportwoche fand wieder eine Rollkunstlaufgala statt, bei der alle Teilnehmer sowie international erfolgreiche Läuferinnen und Läufer ihre Shownummern und Küren vorführten. Mit dabei waren neben den Spitzenathleten aus Italien und Spanien und Kaderläufern des Deutschen Bundeskaders auch Phillip Mähner und Eleonora Tissen aus Eppingen und Markus Lell, mehrfacher Weltmeister Kombination Pflicht und Kür aus Heilbronn. Am Rande der internationalen Rollsportwoche in Garmisch-Partenkirchen erkundete der RRV Eppingen auch die Berg- und Seenwelt rund um Garmisch und die Zugspitze oder testete die Sommerrodelbahn in Garmisch. Im Großen und Ganzen eine sehr außergewöhnliche Woche für die Eppinger Rollkunstsportler, die sich schon auf die nächste Rollsportwoche freuen. 

RRV-Läufer überzeugen beim 11. Ramensteinpokal in Nattheim
Die Bilanz bei 21 Starts: sechs 1., sieben 2. und drei 3. Plätze
Weitere Wettkampferfahrungen sammeln konnten die Läuferinnen und Läufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen beim Ramenstein-Cup des RSV Nattheim. Mit sechs Mal Gold, sieben Mal Silber und dreimal Bronze konnten die 21 Eppinger Jungs und Mädels tolle Platzierungen erringen. Am elften Ramenstein-Cup nahmen die Vereine aus Eppingen, Heilbronn, Heidenheim, Ober-Ramstadt und Nattheim an den Wettbewerben des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes DRIV statt. Die fünf Vereine kämpften um den Hellensteinpokal der Stadtwerke Heidenheim. In den insgesamt 32 ausgetragenen Wettbewerben, die nach Alter und Leistungsklasse eingeteilt sind, traten in elf Wettbewerben Läuferinnen und Läufer des RRV Eppingen an. Vielen Dank an die Trainerinnen Iris Wagner und Tina Brenner. Die Platzierungen der Eppinger Läufer im Einzelnen:

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Anfänger Gruppe 1: 1. Emma Monninger, 2. Annabelle Wolf, 3. Mia Stretz, 5. Jele Starz
Anfänger Gruppe 2: 1. Antonia Würz, 2. Lina Schneider, 4. Christina Pantazis, 5. Laurence Hehr, 8. Lyanne Waizel
Anfänger Jungen: 1. Maximilian Dörr, 2. Paul Dörr
Schülerformation: 2. Little Stars on Rolls (RRV Eppingen)
Freiläufer-Gruppe 2: 5. Karina Novak
Paarlauf Anfänger: 2. Lisa Klein/Maximilian Dörr, 3. Mia Stretz/Paul Dörr
Schüler D Mädchen: 2. Leonie Storf
Bambini: 2. Lisa Klein
Figurenläufer Mädchen Gruppe 1: 3. Idyli Moutafidou-Bakopoulou
Figurenläufer Mädchen Gruppe 2: 1. Amaryllis Moutafidou-Bakopoulou
Kunstläufer Mädchen: 1. Lara Dörr, 2. Xenia Dikhaut

Beim Internationalen Deutschland-Pokal vom 24. bis zum 27. Mai in der Schauenberghalle in Freiburg gewann Eleonora Tissen vom Rad- und Rollschuhverein Eppingen die Goldmedaille im Pflichtwettbewerb der Juniorinnen. Mit einer hervorragenden Leistung setzte sie sich mit vier Punkten Vorsprung gegen die starke Konkurrenz aus Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Russland, Italien und Spanien durch. Den deutschen Dreifacherfolg vervollständigten Silbermedaillengewinnerin Annalena Schmid aus Freiburg und Maike Gangelhoff aus Duisburg als Dritte. Heim-Trainer Marcel Wagner war sehr zufrieden mit seinem Schützling: „Die tolle Leistung in der frühen Wettkampfphase lässt für die weiteren Wettbewerbe dieses Jahres hoffen.“

Traditionell messen sich in Freiburg beim ersten internationalen Wettkampf des Jahres die besten Rollkunstläufer der Welt miteinander. Mit über 200 Teilnehmern aus 20 Nationen, darunter viele amtierende Welt- und Europameister, gleicht diese Veranstaltung einer kleinen Weltmeisterschaft. Die Topathleten, allen voran die Besten aus Italien und Spanien, aber auch aus Südamerika, den USA, Israel und Russland präsentierten Rollkunstlauf der Spitzenklasse. Eleonora Tissen bereitet sich mit weiteren Läufern aus dem Kraichgau bei der Rollsportwoche in Garmisch-Partenkirchen auf die nächsten Wettbewerbe vor. Am 17./18. Juni richtet der RRV Eppingen wie im Vorjahr die württembergischen Meisterschaften in der heimischen Rollsporthalle an der Waldstraße aus. 

Internationaler Deutschlandpokal vom 23.-27.5.2017 in Freiburg
Weitere Informationen unter: https://www.ft1844-freiburg.de/rollkunstlauf/content/german-cup-2017
Nominierungen>>
Teilnehmer>>
Zeitplan>>
Ergebnis Junioren Damen Deutschlandpokal>>

Rollschuh-Schnupperkurs erfolgreich absolviert
Schnupperkurs Mai 2017Unter dem Motto „Rollschuhlaufen macht Spaß“ ging am Mittwoch, 24. Mai der zweite Schnupperkurse in diesem Jahr zu Ende. Wieder haben etliche Kinder und Jugendliche in den vergangenen fünf Wochen die ersten Fähigkeiten auf Rollschuhen erlernt und hatten viel Spaß dabei. Zum Abschluss zeigten die Kinderkurse ihren Eltern in einer kleinen Choreographie zu Musik, was sie alles gelernt hatten und wurden dafür mit viel Applaus belohnt. Die Verantwortlichen Jana Wende, Salina Baumgärtner und Iris Wagner überreichten am Ende jedem Teilnehmer eine Urkunde und Medaille. Für einige stand gleich fest: Wir wollen nach den Pfingstferien weitermachen. Der nächste Schnupperkurs wird bald wieder ausgeschrieben.
Anmeldung>>

Rollkunstläufer des RRV Eppingen beim Städtecup in Freiburg
Städtecup Freiburg 2017 SB 250
Ergebnisse>>

 

Gute Wettkampfvorbereitung bei den Eppinger Vereinsmeisterschaften

Die Läuferinnen und Läufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen strahlten über das ganze Gesicht. Fast alle haben einen Pokal bei den Eppinger Vereinsmeisterschaften VMS_Gruppenbild_20170501_vSB_001_250erhalten und scheuten sich nicht, diese auch stolz zu präsentieren. Die Bewirtung am 1. Mai nutzten die Verantwortlichen, um sich auf die Wettkampfsaison vorzubereiten. Von den Minis bis zur Nachwuchsklasse zeigten die Läuferinnen und Läufer im Einzel- und Paarlauf ihre neuen Küren und stellten ihr Können unter Beweis. Seine Premiere bestand auch der kleine Showvierer erfolgreich. Zur Stärkung gab es ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken und am Nachmittag auch Kaffee und ein Kuchenbuffet. Die Vereinsmeisterschaften hatte fast Festcharakter. So war auch die Laune der Zuschauer und Teilnehmer entsprechend phantastisch. Entspannt und gut gelaunt haben die Gäste die Veranstaltung genossen. Im Vordergrund stand aber natürlich immer die sportliche Leistung. Die Teilnehmer waren hoch motiviert und die Zuschauer bejubelten die Läuferinnen und Läufer. „Das war ein schöner Tag. Es hat einfach alles gepasst", freute sich der erste Vorsitzende Klaus Wagner. 

Internationaler Städte-Cup vom 5. bis 7. Mai in Freiburg
Seit vielen Jahren findet jeweils zu Saisonbeginn der Internationale Städte-Cup als Mannschaftspokal mit Einzelwertung nach den Kriterien des Deutschen Rollschuh- und Inline-Verbandes (DRIV) statt. Dabei können neben dem sportlichen Wettstreit auch Kontakte gepflegt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Für die Starter des RRV Eppingen ist es jedes Mal eine große Herausforderung, gemeinsam mit den Spitzenvertretern des Rollkunstlaufsports an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Teilnehmer sind die besten Läuferinnen und Läufer vom REV Heilbronn, Freiburger FT 1844, RSV Weil am Rhein, 1. Hanauer REC, TSG Ober-Ramstadt sowie vom RRV Eppingen. In diesem Jahr richtet die Rollkunstlaufabteilung der FT Freiburg den Städtecup aus. Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe und auf ein geselliges Zusammensein in der Schauenberghalle der FT.

Vereinsmeisterschaften am 1. Mai
Zur Vorbereitung auf die kommenden Wettkämpfe richtet der Rad- und Rollschuhverein Eppingen am Montag, 1. Mai, ab 11 Uhr auf dem Vereinsgelände in der Waldstraße in Eppingen seine Vereinsmeisterschaften aus. Von den Minis bis zur Nachwuchsklasse zeigen die Läuferinnen und Läufer im Einzel- und Paarlauf ihre neuen Küren und stellen damit ihr Können unter Beweis. Seine Premiere hat auch der kleine Showvierer. Zur Stärkung gibt es ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken und am Nachmittag auch Kaffee und ein Kuchenbuffet. Der Eintritt ist frei.

Zeitplan>>
11:00 - 11:25 Uhr Minis 1a
11:25 - 11:50 Uhr Minis 1b
11:50 - 12:15 Uhr Minis 2
12:15 - 12:35 Uhr Anfänger Gr. 1
12:35 - 13:05 Uhr Anfänger Gr. 2
13:05 - 13:20 Uhr Anfänger Jungen + Freiläufer
13:20 - 13:35 Uhr Figurenläufer
13:35 - 13:50 Uhr Kunstläufer + Nachwuchsklasse
13:50 - 14:00 Uhr Paarlauf Anfänger
14:00 - 14:10 Uhr Kleiner Showvierer

Bewirtung am 1. MaiPlakat20130501 V001 300
Traditionell lädt der RRV auch am Montag, 1. Mai wieder die Bevölkerung sowie die Wanderer aus nah und fern auf sein Vereinsgelände in der Waldstraße in Eppingen ein. Die Bewirtung findet bei jedem Wetter statt. Für Speisen und Getränke ist reichlich gesorgt. Die Einkehrer können sich bei Steaks, Wurst, Pommes sowie kühlen Getränken und auch Kaffee und Kuchen stärken und eine gemütliche Rast einlegen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Europaparkausflug 2017 250Am Ostermontag waren der Jugendausschuss und einige der "älteren" Läuferinnen und Läufer im Europapark. Von der Wettervorhersage ließ sich die Gruppe nicht beirren. Früh um 7 war am Vereinsheim in Eppingen Abfahrt Richtung Rust. Punkt 9 Uhr begann der Tag im Park. Dass es zwischendurch regnete, machte nix aus - im Gegenteil: danach war es viel ruhiger im Park und so wurden sämtliche Fahrgeschäfte bis zur Parkschließung in Beschlag genommen. Um 20 Uhr traten dann alle erschöpft die Heimfahrt an und ein toller, erlebnisreicher Tag ging zu Ende. Ein herzliches Dankeschön an den Jugendausschuss für die Organisation dieses Ausfluges.

Ausschreibung Testlaufen 2017>>

Gute Leistungen beim Deutschen Pflichtpokal DPP 2017
Zum Start in die neue Saison trafen sich die besten deutschen Pflichtläufer zur ersten Standortbestimmung in den Schülerklassen. Mit einer kleinen Mannschaft ist auch der Rad- und Rollschuhverein Eppingen zum Deutschen Pflichtpokal nach Velbert gereist. Bei den Schülern C belegte der zehnjährige Tim Brenner Rang vier. Seine Vereinskameradin Lisa Dörr belegte bei den Schülerinnen B Jahrgang 2005 den fünften Platz. Bei diesem Pokalwettbewerb im Pflichtlaufen waren 93 Rollsportler am Start. Dabei will der Fachverband DRIV Informationen über den Leistungsstand der jungen Athleten zu Beginn der Rollsportsaison bekommen. Wie im Vorjahr fanden parallel zum Pflichtpokal auch die Deutschen Meisterschaften für Show-Gruppen statt. „Für den frühen Zeitpunkt der Saison waren die Ergebnisse gut“, urteilten die Trainerinnen Iris Wagner und Manuela Mähner über das Abschneiden ihrer beiden Schützlinge. Beim Pflichtlaufen werden Figuren auf sechs Meter großen Kreisen bzw. auf zwei Meter großen Schlingen vorgetragen. Als nächster Termin steht das Testlaufen des WRIV für die Kunstläufer am 29. April in Heilbronn auf dem Programm.
Foto: Lisa Dörr und Tim Brenner vertraten den RRV Eppingen erfolgreich beim Deutschen Pflichtpokal in Velbert.
Ergebnisse>>

Eppinger Rollkunstläufer bei der Sportlerehrung der Stadt Eppingen ausgezeichnet
Einen festen Platz beim Empfang des Ehrenamts hat die Ehrung der besonders erfolgreichen Sportler. Zusammen mit Günter Brenner als Vertreter des Verkehrsvereins Eppingen stellte Oberbürgermeister Klaus Holaschke drei Kinder, 33 Sportler und Sportlerinnen sowie sieben Mannschaften vor, die alle für ihre Leistungen in 2016 geehrt wurden. Vom Rad- und Rollschuhverein Eppingen wurden insgesamt acht erfolgreiche Rollkunstläuferinnen und Rollkunstläufer ausgezeichnet. Medaillen in Gold mit Urkunde erhielten Philipp Mähner, 6. Platz Pflicht Senioren bei der Weltmeisterschaft; Eleonora Tissen, 5.Platz Pflicht Junioren bei der Weltmeisterschaft; Adrian Zoller, 5. Platz Pflicht Kadetten bei der Europameisterschaft. mehr>>

Stadtputze am Samstag, den 25 März 2017
Treffpunkt: 25.03.2017 um 8:30 Uhr in der Stadthalle

Fasching auf Rollschuhen
20170228 Fasching auf Rollschuhen 7914 150Mehr als 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trafen sich am Faschingsdienstag in der mit Luftschlangen und Luftballons geschmückten Rollschuhhalle, um auf Einladung vom Jugendausschuss gemeinsam Fasching auf Rollschuhen zu feiern. Mit Helau und kräftigem Zickezacke, Zickezacke-Heu, Heu Heu ging es donnernd los. Begleitet von Polonaise, Spielen, Raketen und Tänzen verging die Zeit wie im Flug. Als zum Schluss aus den Lautsprechern: "Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät" - ertönte, hallte es traurig durch die Halle: "Ist für heute wirklich Schluss?" Mit dem Versprechen: Bis zum nächsten Jahr am Faschingsdienstag verabschiedeten sich die kleinen und großen Eppinger Rollschuh-Narren.

Abschluss Schnupperkurse
Schnupperkurs Februar 2017

Unter dem Motto: „Rollschuhlaufen macht Spaß“ gingen am Mittwoch, 22.2. die ersten Schnupperkurse in diesem Jahr zu Ende. 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben in den vergangenen 5 Wochen in die ersten Fähigkeiten auf Rollschuhen erlernt und hatten viel Spaß dabei. Zum Abschluss zeigten die Kinderkurse ihren Eltern in einer kleinen Choreographie zu Musik, was sie alles gelernt hatten und wurden dafür mit viel Applaus belohnt. Die Verantwortlichen Jana Wende und Manuela Mähner überreichten am Ende jedem Teilnehmer eine Urkunde und Medaille. Für einige stand gleich fest: Wir wollen nach den Faschingsferien weitermachen! Auch sieben Jugendliche und Erwachsene haben den Schnupperkurs abgeschlossen und werden ab März die Erwachsenenfreizeitgruppe verstärken.
Die Schnupperkurse ergänzen das Angebot des RRV Eppingen seit Anfang 2016 und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein herzliches Dankeschön auch an Iris Wagner und die Läuferinnen des RRV Salina Baumgärtner, Lisa-Marie Betz, Emma Monninger, sowie Julia Veith, Stephanie Ullrich, Larissa Zoller, Verena Bregler und Laura Schwager, die die Anfänge auf Rollschuhen tatkräftig unterstützt haben.
Der nächste Schnupperkurs beginnt nach den Osterferien.

Prüfung bestanden xx022017 200
Prüfung bestanden

Vier Kinder der Klasse 1 haben am Montag, 20.2.2017 ihre erste Prüfung auf Rollschuhen abgelegt.
Alle waren sehr aufgeregt, hieß es doch die vorgeschriebenen Elemente zu einer ausgewählten Kürmusik zu präsentieren
Am Ende, als die Wertungsrichterin Allyson Buchmiller, das Ergebnis verkündete: "Es haben alle bestanden!", konnte man erleichterte, strahlende Gesichter sehen. mehr>>

Vampire Biss zum Tanz 20150117 1Akt 4891 200Schnupperkurs Rollkunstlauf für Kinder, Jugendliche und Erwachsene startet am 25. Januar
Unter dem Motto „Rollschuhlaufen macht Spaß“ lädt der Rollschuhverein Eppingen interessierte Kinder sowie Jugendliche und Erwachsene ein, die Sportart Rollkunstlauf kennenzulernen. mehr>>
Anmeldung>>

Tanz_der_Vampire_4_web_2016_200Vampire 2017 200Erfolgreiches Schaulaufprogramm mit "Vampire –Bis(s) zum Tanz"
Scharfe Szenen, hervorragende Lichteffekte, ein astreiner Sound, tolle Tanzszenen gepaart mit akrobatischen Höchstleistungen auf Rollschuhen
und ein klasse Bühnenbild –– das bot das neue Musical des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen mit „Vampire –Bis(s) zum Tanz“ (frei nach „Tanz der Vampire“). mehr>>

Eislaufen HN 2016
RRV Eppingen beim Schlittschuhlaufen in Heilbronn

Bevor die Proben für das Schaulaufen wieder losgehen, tauschte die Jugend des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen die Rollschuhe gegen Schlittschuhe aus.
mehr>>

20161220 SuSN_RRV 7799 DXO
Schneeballschlacht und Winterdisco
Sport- und Spielnachmittag der Rollschuhkinder

Inzwischen ist er schon zur festen Größe im Veranstaltungskalender geworden: der Sport- und Spielnachmittag des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen vor den Weihnachtsferien.

mehr>>

RRV in Öhringen 2016 200Eppinger Rollkunstläufer besuchten Rollschuh-Musical in Öhringen
Zu einem Highlight wurde für eine größere Gruppe des RRV Eppingen der Besuch des Rollschuh-Musicals „Rydell High School“ beim Radfahrerverein in Öhringen. Mit der Stadtbahn machten sich am Samstag, 10. Dezember 33 große und kleine Eppinger vom Bahnhof auf ins Hohenlohische zum befreundeten RV Öhringen. Beim kurzen Fußweg vom Hauptbahnhof in die Römerbadhalle steigerte sich die Vorfreude, die auch nicht enttäuscht wurde. mehr>>

03.12.2016 Weihnachtsmarkt Eppingen

Sportlerwahl 2016 200Eleonora Tissen und Philipp Mähner bei der Wahl zum Unterländer Sportler des Jahres 2016
Abstimmung auch per SMS bis 15. Dezember möglich

Bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2016 im Unterland sind auch Eleonora Tissen und Philipp Mähner vom RRV Eppingen nominiert. Wer am Ende die Nase vorn hat, entscheiden die Leser der Heilbronner Stimme. Es gelten nur Original-Stimmzettel aus der Zeitung. Kopien oder Faxe sind ungültig. Einsendeschluss ist Donnerstag, 15. Dezember. Es besteht außerdem die Möglichkeit, per SMS abzustimmen. Mitmachen lohnt sich: Unter den Einsendern werden zwei Tickets für den Zugang als VIP-Gast beim Audi Sport TT Cup im Rahmen des Auftakts zum Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) im Mai 2017 auf dem Hockenheimring.

Sportlerinnen und Stimmzettel.pdf >>
Sportler und Mannschaften.pdf >>

01.-05.11.16 Europacup Roana/Italien

Eleonora Philipp 200 2016
Eleonora Tissen und Philipp Mähner bei der Wahl zum Sportler des Jahres

Eppinger Rollkunstläufer belegen zweiten und dritten Platz

mehr>>

DVD Nacht 2016
05.11.2016 DVD-Nacht – RRV-Jugend Eppingen

Schaulaufen Kirchardt 2016Tempo und Freude

RRV Eppingen zeigt Sport auf hohem Niveau beim Herbstfest des Turnvereins Kirchardt

Grazile Körperbeherrschung gepaart mit geballter Energie: einen Augenschmaus boten die Rollkunstläufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen am Sonntag, 30. Oktober ihren Gästen beim Herbstfest des Turnvereins Kirchardt. mehr>>

20.-22.10.16 Interlandcup Zürich/Schweiz
 

15.10.2016 2. Testlaufen Heilbronn
 

XD 2016Württembergischer Nachwuchswettbewerb im Rollkunstlaufen in Winnenden

Am vergangenen Wochenende wurde auf der vereinseigenen Trudl-Krämer-Rollsportanlage im Sportzentrum Winnenden der diesjährige württembergische Nachwuchswettbewerb im Rollkunstlaufen des württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes (WRIV) ausgetragen.

mehr>>

DNP 2016
Eppinger Rollkunstläufer beim Deutschen Nachwuchspokal erfolgreich

Am vergangenen Wochenende fand in Weil am Rhein der Deutsche Nachwuchspokal im Rollkunstlaufen statt.

mehr>>

Schnupperkurs 2016RRV Schnupperkurs

05.10.2016 - 02.11.2016 immer Mittwoch, von 16:30 bis 18:00 im Vereinsheim Waldstraße 93, 75031 Eppingen
Unter dem Motto "Rollschuhlaufen macht Spaß" lädt der Rollschuhverein Eppingen interessierte Kinder zwischen 4 und 8 Jahren ein, die Sportart Rollkunstlaufen unverbindlich kennenzulernen. mehr>>

Anmeldung>>

NOVARA2016Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften 2016 in Novara/Italien
Eleonora Tissen wird Fünfte, Philipp Mähner Sechster
Markus Lells wird in Italien Weltmeister in der Pflicht
Novara in Norditalien, rund 40 Kilometer von Mailand entfernt, scheint ein gutes Pflaster für die Rollkunstläufer aus dem Kraichgau zu sein. mehr>>

SHOWTIME 2016 200
„Showtime“ hieß es am vergangenen Wochenende beim Rad- und Rollschuhverein Eppingen.

Bei einem Sommer-Schaulaufen in der neuen Rollsporthalle in der Waldstraße zeigten die kleinen und die großen Stars auf acht Rollen dem begeisterten Publikum ihr Können. Mit dabei waren natürlich auch die beiden Aushängeschilder des Vereins Eleonora Tissen und Philipp Mähner.

mehr>>

EM_2016_Philipp_Mähner_200Auf vier Rollen zur Medaille / Philipp Mähner ist Vize-Europameister

Rollkunstlauf bedeutet Artistik und Körperbeherrschung auf hohem Niveau. Bis 3. September wurden auf dem Gelände der Freiburger Turnerschaft von 1844 die Europameister im vermeintlichen Eiskunstlauf auf vier Rollen ermittelt. Erstmals waren gleich drei Läufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen am Start. Und das mit großem Erfolg. mehr>>

EM Freiburg 2016EM_2016_Gruppe_15026.08.-03.09.16 EM Cadetten bis Senioren Freiburg

Vom 25.8. bis 3.9. findet in Freiburg die Euromeisterschaft statt. Drei Sportler aus Eppingen wurden nominiert. Vom RRV Eppingen werden Philipp Mähner in der Pflicht der Senioren Herren, Eleonora Tissen in Pflicht und Kür bei den Juniorinnen, sowie Adrian Zoller in Pflicht bei den Schüler A Jungen an den Start gehen.
Herzlichen Glückwunsch, sowie eine verletzungsfreie Vorbereitungszeit und viel Erfolg bei der EM 2016.
http://sportdeutschland.tv/europameisterschaft-2016>>

DM 2016
Zwei Deutsche Meistertitel für Tissen und Mähner
Medaillensatz für Eppinger Rollkunstläufer bei den Deutschen Meisterschaften

Vom 31. Juli bis zum 6. August war die deutsche Rollkunstlauf-Elite zu Gast in Wuppertal. mehr>>

Gemeinsam schaffen wir die Energiewende

Aktuell

Wertungskriterien 2017>>

Schoner und Ouverbootbestellung
für Vereinsmitglieder bei Manuela Mähner hier möglich.
Schonerbestellung
Ouverbootbestellung

Schaulaufen 2017/2018
08-10.12.2017 Schaulaufen in Öhringen
09./10.12.2017 Märchen in Freiburg>>
16./17.12.2017 SHOW in Hainsacker
13./14.01.2018 Schaulaufen in Eppingen
19./20/21.01.2018 Schaulaufen in Eppingen

 

 

Rollschuh- und Kleiderbasar
Der diesjährige Basar findet am Mittwoch, dem 22. März, von 16.00 bis 18.00 Uhr, im Vereinsheim statt. Auch ehemalige Rollschuhläuferinnen und -läufer sind herzlich eingeladen.

Achtung Änderungshinweis:
Der An- und Verkauf der Artikel erfolgt in Eigenverantwortung.

Rad- und Rollschuhverein Eppingen
Einladung zur Mitgliederversammlung am Freitag, 17. März 2017, um 20:00 Uhr, im Vereinsheim
Der Vorstand des Rad- und Rollschuhvereins lädt zur jährlichen Mitgliederversammlung am Freitag,  dem  17. März  in das  Vereinsheim in der Waldstraße 93  ein.
mehr>>

Ihr Wunsch/Vorschlag für ein Schaulaufen des RRV-Eppingen im Januar 2015>>
Termine: Schaulaufen 2015
am 17.1. / 18.1.2015
und am 24.1. / 25.1.2015.

 

28./29.06.14 Württembergische Meisterschaft Winnenden
Stand 28.06.2014 20:00Uhr

Ergebnisse Pflicht
:
Bambini Selina 2., Felix 5.
Schüler D: Lisa 4., Lara 6.
Schüler C: Clara 1., Magdalena 3.
Schüler B Jungen: Adrian 1.
Schüler A: Selena 2., Jessica 5., Larissa 8.

Kür/Kombination
Bambini: Selina Kür 2. + Kombi 2., Felix Kür 6.+ Kombi 5.
Schüler D: Lisa Kür 7. + Kombi 6.
Lara Kür 5.+ Kombi 4.
Schüler C: Magdalena Kür 1.+ Kombi 2.; Clara Kür 2.+ Kombi 1.
Schüler A - Kurzkür: Jessica 1., Selena 3.
Jugend: Ela 1., Salina 2., Allyson 4.
Paare Anfänger: Lisa/Justin 1., Selina/Felix 2., Xenia/Matteo 4.
Paare Schüler B: Clara/Adrian 1.

Nachwuchsklasse:
Adrian Kür 1.
Schüler A: Jessica Kür und Kombi 1.
Selena Kür 8., Kombi 5.
Jugend: Ela Pflicht, Kür, Kombi 1.
Salina Pflicht, Kür, Kombi 2.
Allyson Pflicht 3., Kür u. Kombi 4.
Jana Pflicht 5.